Presseinformation

Behinderte Kinder rollen und laufen für Kinder

2. „ICP-Challenge“ Spendenlauf zugunsten benachteil igter Kinder

München, 3. Juli 2012. Bereits zum zweiten Mal fand am 22. Juni der „ICP- Challenge“ Spendenlauf statt. 250 Kinder des ICP München, die fast alle eine infantile Cerebralparese haben und häufig mehrfach behindert sind, liefen oder rollten für einen guten Zweck und wurden dabei auch von den Kindern der inklusiven Luise-Kiesselbach-Grundschule unterstützt. Ob zu Fuß, im Rollstuhl oder mit Gehhilfe – jedes Kind legte eine oder mehrere Rund n auf einem abgesteckten Parcours zurück. Sponsoren zahlten jedem Kind pro Runde eine bestimmte Summe. Rund 3.000 Euro wurden so gesammelt. Das Geld wird einem Münchener Kinderhospiz gespendet sowie an Kinder und Jugendliche in Kijombe, Tansania gehen, um ihnen einen Schulbesuch ermöglichen. Für die Kinder mit Behinderungen des ICP München ist es eine großartige Erfahrung, zu sehen, dass sie trotz ihrer Behinderung anderen Kindern helfen können – und zwar aus eigener Kraft.

Zweiter „ICP-Challenge“ Spendenlauf
Der Spendenlauf fand am 22. Juni auf dem Gelände des ICP in der Garmischer Straße 241 und dem benachbarten Altenheim St. Josef statt. Rund 250 Kinder aus Förderschule, integrativem Kindergarten sowie schulvorbereitender Einrichtung und Berufsbildungswerk (BBW) nahmen daran teil, ebenso die Kinder der inklusiven Luise-Kiesselbach-Grundschule. Ziel der Veranstaltung war es auch in diesem Jahr, den Kindern zu zeigen, dass sie trotz eingeschränkter Bewegungsmöglichkeiten dennoch durch ihre Fortbewegung und das Zurücklegen einer Strecke Großes erreichen können und damit sogar anderen Kindern helfen können. Angefeuert wurden die Teilnehmer von ihren Eltern, Freunden und Mitarbeitern des ICP München. Alle Teilnehmer erhielten nach Beendigung ihrer Runden eine Urkunde.

Ihre Sponsoren haben sich die Kinder in ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis gesucht, die ihnen für eine bestimmte Anzahl von ab solvierten Runden eine festgelegte Geldsumme zahlten. Je mehr Runden die Kinder also rollten, liefen oder fuhren, desto mehr Geld kam für den guten Zweck zusammen. Für die Kinder war dies ein großer Ansporn, ihr Bestes zu geben.

Über die ICP Gruppe München
Die ICP Gruppe betreut in ihren verschiedenen Spezialeinrichtungen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit infantiler Cerebralparese (ICP), einer frühkindlichen Hirnschädigung, und anderen neuro-orthopädischen Erkrankungen. Ein vielseitiges, individuelles Betreuungsangebot für alle Lebensphasen stellt sicher, dass die Menschen mit Behinderung optimal und ganzheitlich gefördert werden. Ziel und Grundprinzip der ICP Gruppe und ihren Einrichtungen ist es, die Betroffenen beruflich und sozial zu integrieren.