Benefiz-Kabarett-Abend mit Christian Springer

Rund 7.000 Euro zugunsten behinderter Kinder und Jugendlicher

Die Benefizveranstaltungen der Stiftung ICP München mit Christan Springer am 14. Juni war ein großer Erfolg. Rund 7.000 Euro kamen  für den guten Zweck zusammen. Der Kabarettist Christian Springer verzichtete auf seine Gage, so dass alle Einnahmen der Aufführung der Stiftung ICP München zu Gute kamn. Mit den so gewonnenen Spendeneinnahmen soll ein spezielles Laufband für die Physiotherapieabteilung finanziert werden, das den Muskelaufbau  und die Beweglichkeit der betroffenen Kinder und Jugendlichen besonders intensiv fördert.

Die Benefizveranstaltungen sind für die Stiftung ICP München eine gute Möglichkeit, um zusätzliche Spendeneinnahmen einzunehmen.  So sind in den vergangenen Jahren Kabarettisten wie Bruno Jonas, Wolfgang Krebs, Chris Boettcher, Helmut Schleich, Chris Boettcher und der Autor und Kolumnist Axel Hacke für den guten Zweck aufgetreten. „Wir haben uns sehr gefreut über die Bereitschaft von Christian Springer, bei uns aufzutreten und uns so zu unterstützen“, so Dr. Hans Beyrle, Vorstandsvorsitzender der Stiftung ICP München.

Christian Springer präsentiert seit einigen Jahren zusammen mit Michael Altinger die BR-Kabarett-Sendung „Live aus dem Schlachthof“. Für sein Schaffen als Kabarettist wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bayerischen Kabarettpreis.   In seinem neuen Programm „Trotzdem“ zeigt er, wie er mit den schlimmen Nachrichten auf dieser Welt umgeht. Denn „Trotzdem“  heißt weitermachen, nicht aufgeben, und sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Christian Springer ist der Aufreger unter Deutschlands Kabarettisten, der Trotzdem-Män. Er ist ein satirischer Mutmacher, der leichtfüßig Sinn und Unsinn zu skurrilen politischen Kabarett-Geschichten verknüpft, in denen mehr als ein Körnchen Wahrheit steckt.

Vor der Veranstaltung gab es für die Besucher des Benefiz-Kabarettabend einen kleinen Sektempfang.