WOHNEN, FÖRDERSTÄTTE, WERKSTATT FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG

Wohnen & Arbeit

Wohnen & Arbeit

Förderstätte MFZ Giesing und MFZ Freimann

Wir wünschen uns alle ein Leben, in dem wir persönliche Zielen verfolgen können und einer sinnvollen Arbeitstätigkeit nachgehen. Auch eine gewisse Strukturierung des Tagesablaufes ist für alle Menschen besonders wichtig. Für Teilnehmende, die aufgrund der Schwere ihrer Behinderung weder auf dem ersten Arbeitsmarkt noch in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) tätig sein können, bieten wir daher den Besuch einer Förderstätte an. Die Beschäftigung in einer Förderstätte kann aber auch auf eine spätere Tätigkeit in einer WfbM vorbereiten. 

Unsere Teilnehmenden lernen über die unterschiedlichen Schwerpunkte in den Fördergruppen wie z.B. einer Fahrradwerkstatt, Kochfördergruppe oder Fördergruppe mit dem Schwerpunkt auf Medien und Fotografie, ihre Fähigkeiten und gesundheitliche Situation zu verbessern. Dabei können sie ihre individuellen Neigungen und Kompetenzen nutzen. Unsere Förderangebote beziehen sich auf den handwerklich-kreativen und den kognitiven Bereich.  Mit speziell angepassten Maschinen lernen unsere Klienten/-innen selbständig handwerklich zu arbeiten. Fähigkeiten wie Rechnen, Lesen, Schreiben und die Förderung des Allgemeinwissens werden über spezielle Softwareprogramme trainiert. Natürlich zählt auch der Umgang mit dem Internet und den neuen Medien zu den Förderangeboten. In diesem Bereich wird mit angepassten Tastaturen und modernen Ansteuerungsfunktionen wie Augensteuerungen oder Kopftaster gearbeitet. Mit basalen Förderangeboten gehen wir auf die Bedürfnisse unserer schwerst-mehrfachbehinderten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Die Auswahl der Tätigkeiten und der Gruppe richtet sich nach den Interessen sowie nach den kognitiven und motorischen Fähigkeiten der Teilnehmer/-innen. Im Bereich der basalen Förderung arbeiten wir ebenfalls mit speziell ausgestatteten Räumlichkeiten, die alle Sinne ansprechen. Unsere Teilnehmer/-innen erhalten in dieser Form der Förderung die Möglichkeit sich auf ihre eigene Weise in den Alltag einzubringen, so spielen z. B. Musik und verschiedene Geräte zur Kommunikationsanbahnung eine ebenso große Rolle wie ein wieder erkennbarer Tagesablauf.

Unsere Förderstätten sind Teil unseres ganzheitlichen Konzeptes

Das bedeutet, dass ärztliche und therapeutische Maßnahmen wie Mobilisation, Stehständertraining oder das Training mit dem Sprachcomputer in enger Absprache mit den therapeutischen und ärztlichen Abteilungen auch zum Alltag in der Förderstätte gehören. Die Teilnehmenden unserer Förderstätten können zudem den Vorteil unserer hauseigenen Therapiepraxen vollständig nutzen, da sie ihre Therapien (Physio- und Ergotherapie, Sprachtherapie, Therapie im Bewegungsbad) mit sehr kurzen Wegen direkt im Haus durchführen können.

Mit jedem/r Teilnehmer/in wird ein spezifisches Tages- und Wochenprogramm erstellt, das die bestmögliche Förderung unter Einbezug der Interessen und Fähigkeiten ermöglicht.
Unsere Mitarbeitenden der Förderstätte, des Wohnheims und des sozialpädagogischen Fachdienstes legen gemeinsam mit dem Klienten/-innen die individuellen Ziele und die zugehörigen Maßnahmen jedes Jahr neu fest.

Informationsmaterial zum Download

Bei Fragen zu unseren Förderstätten

Ihre Ansprechpartner/-innen

Karoline Zehentner

Leitung Förderstätte MFZ Giesing

Andreas Baldauf

Leitung Förderstätte MFZ Freimann

Arbeit steigert das Selbstbewusstsein

„Eine sinnvolle Beschäftigung, die ein nachvollziehbares Ziel verfolgt mit einem Ergebnis, das man betrachten und in den Händen halten kann, nährt das Selbstbewusstsein und steigert die Motivation.“

Andreas Baldauf
Leitung Förderstätte MFZ Freimann

Arbeit steigert das Selbstbewusstsein

„Eine sinnvolle Beschäftigung, die ein nachvollziehbares Ziel verfolgt mit einem Ergebnis, das man betrachten und in den Händen halten kann, nährt das Selbstbewusstsein und steigert die Motivation.“

Andreas Baldauf
Leitung Förderstätte MFZ Freimann